Haftbrücken herstellen durch Vorspritzen – dauerhafter Halt durch perfekten Schichtverbund

Bitumenemulsionen sind dafür die idealen Bindemittel

Straßen sind Schicht-Bauwerke und setzen sich aus Trag- und Deckschichten zusammen. Diese Schichten haben die Aufgabe, die Achslasten des Verkehrs einerseits zu verteilen und in den Mutterboden abzuleiten und andererseits den Verkehr ebenflächig und sicher zu führen.

 

MEHR ERFAHREN

Jeder dieser Schichten kommt eine besondere Bedeutung zu. Man unterscheidet im Straßenbau zwischen ungebundenen und gebundenen Schichten, aufgeteilt auf einen Unter- und Oberbau. In Abhängigkeit von der zu erwartenden Verkehrsbelastung müssen die Schichten den Bauvorschriften entsprechend dimensioniert werden.

Während ungebundene Schichten zwangsläufig lose aufeinanderliegen, müssen die oberen gebundenen Schichten, die in der Regel aus Asphalt bestehen, kraftschlüssig miteinander verbunden werden. Dieser Verbund wird durch das Aufbringen einer Haftbrücke sichergestellt. Nur so ist gewährleistet, dass die der Dimensionierungsberechnung zugrundeliegende Verkehrsbelastung dauerhaft und zerstörungsfrei aufgenommen werden kann.

Polymermodifizierte Bitumenemulsion zum „Vorspritzen“

Haftbrücken sind aus dem modernen Straßenbau nicht wegzudenken. Sie werden durch Aufsprühen eines dünnen Bindemittelfilms aus Bitumenemulsion – auch Haftkleber genannt – auf eine zu überbauende Asphalt- oder Betonschicht hergestellt. Dieser Vorgang wird im Straßenbau auch „Vorspritzen“ genannt. Die Unterlage wird dadurch für die nächste Schicht klebefähig gemacht und mit Bindemittel angereichert. Ein späteres Eindringen von Wasser in die Grenzfläche zwischen den beiden Schichten wird zuverlässig verhindert und die Schichten haften dauerhaft kraftschlüssig aneinander.

Die Vorspritz-Bitumenemulsionen von Vialit sind zur Herstellung von Haftbrücken im Straßenbau perfekt geeignet – gerne stellen wir Ihnen unser umfangreiches Know-how zu diesem Thema zur Verfügung! Unsere Fachleute beraten Sie umfassend.