STÜTZRIPPEN

Die permanente Asphalt-Stabilisierung in Anbremszonen

STÜTZRIPPEN, gem. RVS 15.04.51, unterbinden bei speziell exponierten und stark beanspruchten Asphaltstraßen das gegenseitige Abscheren von übereinanderliegenden Asphaltschichten.

STÜTZRIPPEN, gem. RVS 15.04.51, sorgen langfristig für eine komfortable Benutzung von Asphaltkonstruktionen. Eingesetzt werden sie überall dort, wo hohe Ansprüche an die Scherbelastung der Fahrbahn gestellt werden. Beispielsweise bei Fahrbahnübergängen oder in Kreuzungsbereichen.

MEHR ERFAHREN

EINSATZGEBIETE

  • Verringerung von Deformationen des Fahrbahnbelages in Anbremszonen
  • Verminderung von Verdrückungen in Kreuzungsbereichen
  • Verringerung von Abscheren der Asphalt- schichten in extrem belasteten Kurvenbereichen
  • Niveauausgleich bei Fahrbahnübergängen und Straßeneinbauten

 

VORAUSSETZUNG

Anwendung bei Asphalttrag- und Deckschichten. Die Bodentemperatur bei der Verarbeitung muss mindestens + 5 °C betragen.

DATEN SPEZIALMÖRTEL

Rohdichte 10 °C: 1,85 – 1,90 kg/m3 gem. EN 12697-6
Biegezugfestigkeit: >15 MPa gem. EN ISO 604
Haftzugfestigkeit bei 0 °C: >2,5 N/mm2 gem. ÖNORM B3639-2

TAGESLEISTUNG

Je nach Bauvorhaben.

Auf einen Blick

  • Gemäß RVS 15.04.51
  • Für höchste Anforderungen
  • Verlängerung der Straßenlebensdauer
  • Hohe Standfestigkeit

Download

Datenblätter

Produktdatenblatt (PDF/391,42 KB)

Wir informieren Sie gerne über diese Form der Oberflächenstabilisierung– fragen Sie uns!