ASTRAD 2017
18. Mai 2017
Rapsemulsion verd. 60 b
slider 3 Bitumenemulsion
2. Juli 2017

Mitarbeiter der Vialit schnupperten Formel-1-Luft in Hohenzell

Der 27. Mai 2017 stand ganz im Zeichen der Geschwindigkeit. Mit der Teilnahme an der mittlerweile 4. Kiwanis-Kart-Trophy unterstützte Vialit den Charity-Gedanken der schnellen Hilfe für in Not geratene Familien in der Region.

MEHR ERFAHREN

Ausgestattet mit professionellen Rennanzügen, Helm und Handschuhen erlebten die Mitglieder des Teams von Vialit das Motorsportevent des Jahres im Bezirk Ried. Die knapp 800 Meter lange Strecke verlief quer durch das Gelände der Firma Fill Metallbau in Hohenzell, sowohl In- als auch Outdoor.

Durch den anspruchsvollen Verlauf der Rennstrecke mit kurzen geraden Teilstücken und eingebauten Schikanen war kaum an ein Überholen zu denken. Daher kämpften die 30 Teams mit je einem Kart sowohl im Training als auch in der der anschließenden Qualifikation um die besten Startplätze. Ein Team bestand aus fünf Personen, wobei pro Team mindestens eine Frau dabei sein musste.

Der Wettergott meinte es an diesem Wochenende auf jeden Fall besonders gut: Strahlender Sonnenschein und die sommerlichen Temperaturen ließen die Strecke für alle Teilnehmer zu einer Herausforderung werden.

Nach einem fliegenden Start und einer Einführungsrunde fuhren die Karts mit dröhnenden Motoren dem Sieg entgegen. Jeder der Fahrer musste im Rennen die Strecke 12 Minuten absolvieren, bevor die Karts in einem Fahrerwechsel übergeben werden konnten. Das Team von Vialit erreichte nach einem langen und spannenden Renntag den sensationellen vierten Platz in der schnellsten Gruppe C.

 


Das Rennteam lieferte einen starken Auftritt (von links nach rechts): Tobias Laimer, Werner Gansdorfer, Coach Christian Werni, Alex Birngruber, Kevin Komzak, Jan Lüftenegger und Alisha Labaty