Mikrobelag GmbH wird Vialit GmbH
Umfirmierung
8. Januar 2021

VIALIT betreibt Umweltforschung für die Asphaltbranche

Pressemitteilung vom 17.03.2021

Bild und Text können Sie zur Veröffentlichung in Ihrem Medium über unseren APA-Pressroom abrufen: OTS0135

Ökologische Innovationen für den Straßenbau aus Oberösterreich.

Ob Schlagloch- oder Fahrbahnsanierung, Tiefbauprojekt oder Gewerbeflächensanierung: Wenn es um den Erhalt von Asphalt- und Betonoberflächen geht, denkt die Unternehmensgruppe Vialit mit Stammsitz in Braunau in alternative Richtungen – und das seit über 90 Jahren. 30 Jahre davon gilt der Fokus dabei ganz klar der Umwelt. Man hat erkannt: Ökologische Notwendigkeit schließt technischen Fortschritt nicht aus, und muss unterm Strich nicht teurer sein.

Asphaltbranche „nachhaltig“ verändern

Mit der Entwicklung des Rapsasphalts setzte Vialit bereits 1994 ein ökosoziales Statement, das heute zur Philosophie des Unternehmens herangereift ist: die konsequente Forschung an umweltverträglichen Asphaltrezepturen und Bauweisen. So wurde bereits zu Beginn der 90er Jahre auf Lösungsmittel in Bitumenprodukten verzichtet.

Im „Mikrobelag®“ von Vialit, wird Recycling-Asphalt bereits erfolgreich eingesetzt.

Mit der Reaktiv-Asphalt®-Technologie ist es Vialit ab 1999 erstmals gelungen, nachhaltige Mengen an biobasierenden Rohstoffen anstelle des Erdölproduktes Bitumen in einem Asphaltmischgut einzusetzen. Dabei wird zur dauerhaften Schlaglochsanierung und für kleinflächige Reparaturarbeiten das Mischgut bei Umgebungstemperatur verdichtet und erreicht seine Festigkeit durch eine biochemische Reaktion beim Übersprühen mit Wasser. Die Nachhaltigkeit wurde 2013 mit dem Umweltprüfzeichen DIN CERTCO bestätigt. Bitumenbasierende Produkte für den Hoch- und Tiefbau können inzwischen bis zu 100 % durch biobasierende ersetzt werden, ohne an Qualität zu verlieren.

Der aktuelle Forschungsschwerpunkt ist die Verwertung von Recycling-Asphalt (kurz RA) für neue umweltfreundliche Technologien. Im RA-Material ist neben Gestein auch Bitumen enthalten, welches durch ein emissionsfreies Verfahren wieder nutzbar gemacht wird, um daraus kalt zu verarbeitendes Asphaltmischgut herzustellen. „Wir bringen Recyling-Asphalt wieder zum Leben, geben ihm einen weiteren Zyklus.“, erklärt Alexander Bruckbauer, Leiter der Abteilung F&E der Vialit Gruppe.

Die Zukunft hat schon längst begonnen

Asphalt-Zukunft im Vialit-Labor: 100 % Recycling Asphalt mit 100 % biobasiertem Bindemittel.

In den letzten 10 Jahren hat Vialit, nicht zuletzt dank FFG Förderungen des Bundes, weitere Grundlagenforschungen für nachhaltige Produkte und Bauweisen vorangetrieben. 100 % Recycling-Material vereint mit 100 % biobasierendem Bindemittel ist heute keine Vision mehr. Das VIALIT Entwicklungsteam setzt diese Kombination täglich in die Realität um. Eine nachhaltige Beschaffung braucht nachhaltige Produkte, und VIALIT bietet diese Technologie: Je mehr innovative Recycling-Kalttechnologie für die Sanierung und Erhaltung von Bestandsflächen angewendet wird, desto mehr Rohstoffe und Energie können zukünftig eingespart werden.